Trotz Abstand startet der Weltvogelpark mit vielen Gästen in die neue Saison!

Trotz Abstand startet der Weltvogelpark mit vielen Gästen in die neue Saison.

„Es ist hier einfach einmalig“ – Park tat viel für die Sicherheit seiner Gäste.

Das war ein guter Einstand in eine Saison, die der Weltvogelpark in seiner langen Geschichte wohl noch nie erlebt hat: Corona sorgte dafür, dass diese wunderschöne Anlage am Rand von Walsrode auch erst mit Verspätung starten durfte, aber er machte seine Sache sofort gut. „Die Besucher haben die vorgeschriebenen Sicherheitsbedingungen sofort angenommen und akzeptiert,“ sagt nach einem spannenden ersten Saisontag dann auch Geschäftsführer Javier Gimeng Martinez, der sich an diesem Tag des Öfteren im weitläufigen Gelände des Weltvogelparkes umschaute, um zu kontrollieren, ob alles klappt. „Ich bin sehr zufrieden und habe gute Hoffnung, dass wir auch in den nächsten Tagen und Wochen alle Sicherheitsbedingungen gemeinsam mit unseren Gästen umsetzen können.“

Sie kamen am Freitag aus vielen Teilen Niedersachsens, vor allem junge Familien mit ihren Kindern und ältere Besucher, die endlich den Vogelpark besuchen können. „Wir wollten vor allem die fantastische Rhododendron-Blühe im Park erlebten,“ sagte ein Ehepaar aus Ahausen, das kurz einmal vorbeischaute, um sich an der prächtigen Blumenwelt zu begeistern. Mit „Sack und Pack“, zwei Erwachsenen und drei Kindern, war eine Familie aus Bad Zwischenahn angereist. Kurz hatte man in eine Halle geschaut, in der jeder Erwachsene in dieser Zeit einen Mundschutz tragen muss. Dann ging es natürlich für die Kleinen auf den Spielplatz, der frisch renoviert worden war. „Wir hatten ja in diesem Jahr mehr Zeit zur Vorbereitung,“ sagt Marketing-Frau Janina Ehrhardt. Und vieles wurde von fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch schöner gestaltet, der Park „gestreichelt“, herausgeputzt, einfach schön gemacht. „Unsere Mitarbeiter leben mit dem Park,“ sagt dann ein wenig stolz der spanische Geschäftsführer, der sich über diesen Freitag-Start freut und Hoffnung für die Zukunft in seinem optimistischen Gesicht hat.

Ein gutes Urteil gibt es an diesem Tag von vielen Gästen, die es lange aushalten im Weltvogelpark, auf Abstand unterwegs sind, bei den klappernden Störchen vorbeischauen oder Proben der Flugshow erleben, wo die Bänke nur etwas weiter auseinander stehen.

Freundliche Mitarbeiter beantworten immer wieder Fragen der Gäste, helfen weiter, aber achten auch streng darauf, dass die Regeln eingehalten werden. Mit einem Elektromobil ist ein Mitarbeiter ständig im Park unterwegs, um zu schauen. Der Geschäftsführer: „Für uns steht die Sicherheit aller ganz vorn an, Wir weisen auf vielen Schildern auf die neuen Vorschriften hin, haben Ständer mit Desinfektionsmitteln aufgestellt und achten auf die Abstand-Haltung.“ Dabei kommt es dem Park entgegen, dass er diesen weiten Rundweg hat, auf dem man nicht unbedingt Staus erzeugt. Als Höchstgrenze für den Park sind übrigens 3000 Besucher festgelegt worden. „Eine Zahl, mit der wir sehr gut leben können,“ sagt Geschäftsführer Martinez.

In der kommenden Woche wird der Park ein Bienenhaus eröffnen und rund um dieses Gebäude über Bienen berichten. Geplant ist eine kleine Schmetterlingsanlage, an der sich bestimmt viele Menschen erfreuen werden. “Wir sind auf einen guten Weg,“ glaubt Javier Gimeno Martinez. „Ich habe im letzten Jahr versucht, erst einmal etwas Ruhe in den Park zu bringen.“ Das sei mit einem guten Abschluss 2019 erreicht worden. Und trotz Corona sieht der Geschäftsführer auch in 2020 Licht am Horizont und hofft, dass vielleicht sogar mehr Besucher als in den letzten Jahren in den Park kommen, von dem am Freitag eine Rotenburgerin sagte: „Diese Anlage ist einfach einmalig.“

Text & Bilder: Klaus Müller, Pressesprecher ANDERS Hotel Walsrode

Sending
User Review
0 (0 Bewertungen)