TOP Ausbildungsbetrieb: ANDERS Hotel Walsrode vom DEHOGA zertifiziert

Darauf darf das ANDERS Hotel Walsrode besonders stolz sein: Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hat das renommierte Haus als einen der ersten Betriebe in Niedersachsen zum TOP-Ausbildungsbetrieb zertifiziert. „Wir sind glücklich darüber, dass wir so ein starkes Team haben“, sagt Hoteldirektor Klaus Anger, der trotz der nicht einfachen Situation unter Corona-Bedingungen die Auszeichnung mit dem ANDERS erreichen konnte. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Fachverband den hohen Ausbildungsstand des ANDERS Hotel Walsrode. Seit vielen Jahren arbeitet das Haus auf einem außergewöhnlich hohen und anspruchsvollen Level. Gerade erst begannen weitere junge Menschen ihre Ausbildung in der Küche und im Hotel.

Klaus Anger berichtet darüber, dass man im Haus das gesamte Berichtsheftwesen und die Übungstätigkeiten per App digitalisiert habe. Corona bot den Azubis viel Zeit zum Üben. Daher habe sich die Geschäftsleitung bei dieser App als „Azubis“ registrieren lassen und sei dort auf der Plattform bei Quizduellen zum Thema Ausbildung gegen die Azubis angetreten. Wer den Chef schlägt, konnte ein Überraschungspaket gewinnen. „Alle haben dadurch spielerisch gelernt, auch die Geschäftsleitung, sagt Klaus Anger schmunzelnd. Nur so viel: einen Gewinner des Paketes gab es auch……

Um alle Auszubildenden in der schwierigen Zeit bei Laune zu halten und trotzdem zu lernen, wurden gemeinsame Ausflüge gemacht, beispielsweise zum Spargelstechen auf das Feld des hauseigenen Lieferanten. „Wir haben nie gedacht, wie schwer das ist und nun wissen wir auch, warum Spargel seinen Preis hat“, war das einhellige Echo der Teilnehmer.

Als besonderes Projekt für die Ausbildungs- und Praktikumswerbung haben die Auszubildenden vom ANDERS selbständig und in eigener Regie einen „Begrüßungsfilm“ gedreht. „Wer, wenn nicht unsere Auszubildenden sind authentisch, um Werbung für uns zu machen“. Ein teambildendes Projekt, dessen Ergebnis sowohl auf der Homepage als auch in den Schulen gezeigt werden soll, um bei den Schülerinnen und Schülern für Praktikum und Ausbildung zu werben.